SMT.Charity

Wien, Juli – September 2020

SMT.Immobilien und die boys & marie.

Frage 1: Was passiert, wenn Schüler*innen der Wiener Höheren Lehranstalt für Tourismus & Management Bergheidengasse wegen der weltweiten Covid-19-Pandemie ihre dreimonatigen Pflichtpraktika –teilweise in Spitzenrestaurants im In- und Ausland –  im Sommer nicht antreten können?

Frage 2: Und was hat das mit SMT.Immobilien zu tun?

Die Antworten sind ebenso überraschend wie die Fragen.

Hier Antwort 1:

Sechs Schüler*innen zwischen 17 und 19 Jahren stehen vor dem Nichts: Nichts geht mehr, nichts zu finden, nichts zu machen…

Aber nicht mit uns – das haben sich zumindest Moritz und seine Freunde gesagt. Und dann haben sie – allen voran Moritz Pennetzdorfer (17), Initiator des Projektes – mit Ferenc Sabo & Evelyn Mandl geredet und ihnen von ihrem Motiv und ihrer verrückten Idee erzählt:

„Wir wollen lernen. Wir wollen arbeiten und Erfahrungen für das zukünftige Berufsleben sammeln! Ja, wir könnten uns auch einen chilligen Sommer machen – aber das wollen wir halt nicht. Wir wollen mehr! Wir wollen vor allem unsere Träume nicht aufgeben. Und deswegen nehmen wir die Sache selbst in die Hand und werden kurzerhand Gastro-Unternehmer*innen und erschaffen uns unseren Praktikumsplatz selbst.“

Das war die perfekte Antwort 2, denn mit diesem Elevator-Pitch treffen die Jungs mitten ins Schwarze – und die beiden Vollblut-Unternehmer Evelyn Mandl und Ferenc Sabo mitten ins Herz. Die sind sofort inspiriert und dazu motiviert, den Jugendlichen unter die Arme zu greifen. „Wir haben auch vor 20 Jahren, als die Zeiten mehr als schwierig waren, gemeinsam unsere Firma gegründet,“ erinnern sich die beiden gern an die Anfänge in der Böcklinstraße beim Prater, später in der Castellezgasse hinter dem Augarten im zweiten Bezirk zurück. Auch an uns hat damals jemand geglaubt: Monica Tomaschek von der renommierten Kanzlei – und mit viel Fleiß, Mut und Professionalität ist daraus eine unglaubliche Erfolgsgeschichte entstanden: SMT.Immobilien, die Verwalter des Jahres 2017, 2018, und 2019 – ein staatlich ausgezeichnetes Unternehmen, ein Great Place to Work und vieles mehr!

„Ich will zwar kein Leuchtturm sein – aber ich werde euch eine Fackel sein,“ definiert Ferenc Sabo kurzerhand seine Rolle, greift zum Telefon und trägt das Feuer seiner Begeisterung an Freunde und Geschäftspartner weiter, die allesamt die Idee großartig finden und zu Mitunterstützern werden. Die Fackel brennt – das Feuer wird heller, je mehr man es teilt!

Mit dieser Energie verlassen „die boys & marie“ das Büro in der Brotfabrik und haben jenen Rückenwind in den Segeln, der ab nun alles gelingen lässt: Eine Woche später finden sie mit magdas – dem Social Business der Caritas – den Host für Ihr Projekt: Ein ehemaliges Priesterwohnheim im dritten Bezirk  – das Stephanushaus – wird Mitte Juli zur Zwischennutzung gefunden und die Heimstätte für DAS Pop-up des Sommers 2020.

Nächstes ehrgeiziges Ziel ist die Eröffnung am 1. August – also nur mehr knapp 3 Wochen Zeit. Ab sofort ist die Ungargasse 38 das Headquarter der sechs Freunde, die dort täglich von früh bis spät den aufgelassenen Ort wiederbeleben, funktionsfähig machen, weitere Sponsoren finden, einen Verein gründen, Behördenwege machen, gemeinsam mit dem magdas-Architekt Daniel Büchel im Upcycling das Lokal gestalten – und gefühlt 6 x 1.000 Dinge erledigen, bevor am 1. August termingerecht die ersten Speisen die Küche verlassen und die zahlreich gekommenen Gäste bewirten – und verzaubern!

Dem professionellem Branding und Storytelling von Medienprofi Gerald Wahl und brandzwo – dem Büro für Markenlebendigkeit, ist es schließlich zu verdanken, dass die Öffentlichkeitsarbeit eine ungeahnte Resonanz erfährt. Die Medien greifen das Thema, das den Nerv der Zeit trifft, auf und machen Moritz, Ian, Marvin, Nathanael, Riccardo, Samuel – und eben Marie in kurzer Zeit in der ganzen Stadt bekannt. Das Sommermärchen nimmt seinen Lauf, die Redakteure aller Leitmedien und Fernsehsender erzählen gerne die unglaubliche und sympathische Geschichte von sechs jungen Menschen, die zu Game-Changern wurden.

Fazit:

Im Rückspielgel betrachtet konnten Evelyn Mandl und Ferenc Sabo gar nichts anderes machen, als das innovative Projekt zu unterstützen. Es hat einfach zu sehr ihre ureigensten Motive und Einstellungen angesprochen und gespiegelt: Kreativität, Mut und der Wille zum Erfolg. Und letztlich Perfektion sowie die „geht nicht-gibt’s nicht“-Mentalität, die den beiden ebenfalls im Blut liegt und die zum Erfolgsmotor bzw. zur DNA der ganzen Immobilienverwaltung geworden ist. Und die beeindruckende Schnelligkeit sowie das beharrliche Dranbleiben an einer Sache.

„die boys & marie“ – eine Idee mit Kultcharakter. So gut, dass sie von SMT.Immobilien sein könnte…

 

boys und marie

„die boys & marie“
Restaurant – Bar – Chillout
DAS Pop-up des Sommers 2020
Vom 01.08. – 27.09.2020, Donnerstag von 17.00 – 24.00 Uhr
1030 Wien, Ungargasse 38
www.dieboys-marie.at

 

die boys & marie auf Youtube ansehen

Zu SMT.Sozial
boys und marie

die boys & marie | v.l.n.r:

hinten: Nathanael Iles, Marvin Sumaric-Steininger, Moritz Pennetzdorfer, Gerald Wahl (Mentor)

vorne: Ian Straight, Marie Söllhammer, Riccardo Regvart

Kontakt aufnehmen

Lassen Sie uns zurückrufen Rufen Sie uns an!
+43 1 720 02 02 0